Nun ist das neue Jahr(zehnt) auch schon wieder gut zwei Wochen alt. Höchste Zeit also, für einen ersten Rückblick!

Was soll ich sagen, nach dem ganzen Feiertags-Brimborium ist der Alltag zeitweise schon fast Erholung 😅 Aber eben nur fast, und man muss auch im Alltag erstmal wieder ankommen, mit diesem furchtbaren früh aufstehen und so…

Aber, und das ist immerhin auch viel interessanter für euch, das Manuskript ist gedruckt und in Bearbeitung. Mit Papier und Stift lässt sich halt doch oft viel angenehmer arbeiten, finde ich zumindest, oder wie seht ihr das? Naja, es ist auf jeden Fall schon so manche Notiz an den Rand gequetscht und es werden sicher noch einige folgen. (Bisher sind es allerdings weniger als ich befürchtet hab. Zumindest bei mir^^)

Diese Woche ging es noch ein wenig schleppend, aber wenn wir hier alle wieder richtig im Alltag angekommen sind wird das schon.

Wie sagt man so schön? “Gut Ding will Weile haben!” 

F.Drewes


Puh! Die Woche ist um und ich weiß selbst nicht was ich gemacht habe. Ich habe gezeichnet, ich habe geschrieben und wieder verworfen. Ich habe anfangen das Manuskript zu überarbeiten….
Ich wollte einen Teil wieder komplett neu schreiben. Bisher hat mich Ferra davon wieder abgehalten. Trotzdem nagt es an mir. Das schlimme ist , ich will es umschreiben aber mir fällt auch gerade nichts besseres ein.
Das macht mich am meisten verrückt wenn ich ehrlich bin.

A.Beauvrye